Frühjahrsputz im Beauty-Paradies

Hat Euch auch bereits das rasant um sich greifende Frühjahrsputzfieber ereilt?

Wie in jedem Jahr sorgt diese Jahreszeit nicht nur für Frühlingsgefühle, sondern auch für das Bedürfnis klar Schiff zu machen. Neben der Wohnung fallen dabei auch immer öfter der Kleiderschrank und die Kosmetiktasche unserem Drang nach Frische und Reinheit zum Opfer.

Was sich zunächst nach reinem Putzen anhört, sollte jedoch ein Ausmisten von all dem sein, was nicht mehr gebraucht wird oder brauchbar ist.

In Bezug auf unsere Beautyutensilien geradezu ein absolutes Muss. Bei den vielen Kleinteilen verliert man leicht den Überblick, wann, was, wie oft benutzt wurde oder ob es nicht bereits längst an der Zeit gewesen wäre in die Mülltonne zu kommen. Merkhilfen wie kleine Kleber mit dem Öffnungsdatum auf den Produkten können beim Aussortieren hilfreich sein. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten wir dennoch alle Produkte genauestens überprüfen, die wir tagtäglich an unser Gesicht und unseren Körper heranlassen.

 

Ich weiß, Euch geht es bei dem Gedanken so manch einen geliebten, längst vergriffenen Lippenstift meines Fundus sicher so wie mir; der Abschied von den kleinen Schätzen aus unserem Badezimmerschrank oder der Kosmetiktasche fällt so unglaublich schwer. Aber besser einmal Augen zu und durch anstatt unschöne allergische Reaktionen zu riskieren.

 

Wonach genau solltet Ihr aussortieren?

In Deutschland müssen ungeöffnete Kosmetika in der Regel 30 Monate lang haltbar sein. Die Zeitangabe auf den Produkten sagt aus, wie viele Monate nach Anbruch das Produkt aus Tiegel, Tube oder Spender noch verwendet werden kann. Ein absolut sicheres Zeichen, dass Kosmetikprodukte definitiv ihren Zenit überschritten haben, ist die veränderte Konsistenz und der Geruch.

 

GESICHTS- UND KÖRPERPFLEGE

Gesichtscremes sind in der Regel bis zu einem Jahr haltbar, Bodylotions bei guter Lagerung sogar bis zu drei Jahre. Augencremes hingegen kann oft nur maximal drei-sechs Monate benutzen, da weniger Konservierungsstoffe enthalten sind. Duschgel und Shampoo halten in der Regel mehrere Jahre. Und Sonnencremes sollten nach 12 – 24 Monate nicht mehr benutzt werden; Selbstbräuner sogar nur 6 Monate!

Achtung: Sobald die Bestandteile der Cremes wie Öl und Wasser voneinander trennen, sind sie reif für die Mülltonne. Sie können auch nicht mehr als Handcreme benutzt werden, da sich mittlerweile einfach zu viele Keime angesiedelt haben. Bei Sonnencreme sollten Sie wissen: UV-Schutz-Filter lassen mit der Zeit nach. Also lieber die Flasche aus dem letzten Jahr entsorgen und eine neue kaufen, um keinen unnötigen Sonnenbrand zu riskieren.

Tipp: Länger haltbar sind Cremes und Lotions in Pumpspender oder Tuben anstatt Dosen und Tiegeln. Vor der Benutzung von Tiegeln sollte man die Hände gründlich waschen und im Idealfall einen Spatel verwenden.

 

FOUNDATION, CONCEALER, PUDER

Foundation, Puderrouge und Gesichtspuder halten in der Regel bis zu zwei Jahre, Concealer, Highlighter oder Abdeckcremes maximal ein Jahr.

Achtung: Sobald sich bei der Grundierung Pigmente oder Wasser und Öl voneinander trennen, ist es höchste Zeit das Produkt zu entsorgen. Auch dunkle Flecken im Gesichtspuder oder Puderrouge bedeuten selten etwas Gutes – es könnte sich um Schimmel handeln. Genauso gibt es für die Make-up-Tube nur einen Weg, wenn klare Flüssigkeit ausläuft, ab in die Mülltonne.

Tipp: Hygienischer und somit auch länger haltbarer bleibt ein Produkt, wenn wir statt den Fingern einen Schwamm oder Pinsel zum Auftragen benutzen.

 

AUGEN-MAKE-UP

Puderlidschatten hält bis zu zwei Jahre. Alle cremigen Konsistenzen wie Creme-Lidschatten, Eyeshadowbase, etc. sollten nur ein Jahr verwendet werden. Kajalstifte oder Augenbrauenstifte können dafür bis zu drei Jahre bedenkenlos benutzt werden, insbesondere wenn sie regelmäßig angespitzt werden. Die Mascara allerdings ist ein hochsensibles Produkt; diese sollte nach spätestens einem halben Jahr entsorgt werden.

Achtung: Wenn die Wimperntusche seltsam riecht oder zu bröckeln beginnt, ist sie ebenfalls reif für die Tonne.

Tipp: Das „Pumpen“ mit dem Mascarabürstchen sollte man lassen, denn außer Luft, die die Mascara schneller eintrocknet und Keime in der Verpackung bringt es nichts. Lidschatten sollten mit Schwamm oder Pinsel statt den Finger auftragen werden, damit es bakterienfrei bleibt.

 

LIPPENSTIFT & NAGELLACK

In der Regel können Lippenstift und Lipgloss bis zu zwei Jahre benutzt werden. Je fetthaltiger der Lippenstift, desto schneller wird dieser ranzig. Nagellacke halten locker fünf Jahre.

Achtung: Wenn sich die Konsistenz oder der Geruch des Lippenstifts verändert, ist es Zeit sich von ihm zu verabschieden.

Tipp: Am besten nach jedem Gebrauch die Spitze mit einem sauberen Kosmetiktuch abwischen, um sie so sauber zu halten. Lippenstifte und Lipgloss mögen es gerne dunkel. Die Hülse also immer gut verschließen und die Lippenstifte nicht in der Sonne lagern. Bei Lipgloss wie bei Mascara aufs „Pumpen“ verzichten.

 

Was noch zum Frühjahrsputz im Badezimmer gehört?

Gerne vergessen werden Pinsel, Schwämmchen und Co. Um diese frei von Keimen und Bakterien zu halten, sollte man sie regelmäßig mit Wasser und milder Seife reinigen und anschließend gut trocknen lassen- am besten liegend, um zu vermeiden dass die Feuchtigkeit das Holz aufquellt.

 

Wie bewahre ich die Kosmetikartikel am besten auf?

Die meisten Kosmetikprodukte mögen es trocken, dunkel und kühl. Allerdings muss es deshalb nicht gleich der Kühlschrank sein. Es reicht bereits die Kosmetika in einem geschlossenen Schrank aufzubewahren, der sie vor Sonne und übermäßiger Wärme schützt.

 

Und was kommt nach dem Frühjahrsputz?

Ist der Frühjahrsputz erst einmal überstanden, lässt sich die Trauer um die entsorgten Lieblingsstücke schnell mildern. Denn durch den gewonnen Platz im Kosmetiktäschchen können wir uns auf frische Neuzugängen freuen. Also Her mit den Gute-Laune-Frühjahrsfarben, den neuen leichten Cremes und dem neuesten Duft.

 

Banner_InstituteSpa_650x250px_01

 

No Comments Yet.

Leave a Reply