Was wenn man die Zeit zurück drehen könnte?

Interview mit Andrea Weber, Leitung BABOR Forschungs-und Innovationszentrum zum Thema Jugendlichkeit

Ende letzten Jahres lancierte BABOR erneut eine revolutionäre Pflege: Reversive. Basierend auf einer exklusiven Präzisionsformel mit Re-Youth-Komplex hat sie das Ziel, die individuelle Schönheit zu reaktivieren und zu erhalten.

Selten war ich auf Anhieb so überzeugt von einer neuen Pflege wie von dieser, mit ihren sensationell leichten Texturen und den schnell sichtbaren Pflegeerfolgen. In diesem Zusammenhang stellen sich für mich immer wieder dieselben Fragen: Wovon hängt die Schönheit unserer Haut eigentlich ab und ab wann sollte man anfangen, sich zu pflegen? Und kann man die Zeit wirklich zurückdrehen?

Daher freue ich mich heute hinter die Kulissen zu blicken und aus erster Hand mehr über die Alterungsprozesse unserer Haut zu erfahren.

Andrea Weber, Leitung BABOR Forschungs-und Innovationszentrum, gibt uns einen kleinen Einblick.

Wie altert unsere Haut?
Die entscheidenden Veränderungen passieren in der Dermis, also im Bindegewebe. Die Zahl der kollagenen Fasern nimmt ab, die Haut wird dünner und weniger elastisch. Da außerdem die Hautbarriere nicht mehr so gut in Schuss ist, wird die Haut trockener und es entstehen Trockenheitsfältchen. Die biologische Hautalterung beginnt übrigens schon zwischen dem 25. und 30. Lebensjahr.

Wovon hängt ab, wie wir altern?
Wie lange wir jung aussehen, liegt zum großen Teil in den Genen-aber nicht allein. Auch unser Lebenswandel und die Umwelt haben Einfluss auf die Hautalterung. Oxidativen Stress nennt das die Wissenschaft.

Kann man wirklich etwas gegen Fältchen tun?
Anti-Aging-Produkte enthalten heute High-Tech-Formeln, hinter denen jahrelange wissenschaftliche Forschung steckt. Sie haben ein extrem hohes Wirkprofil und sind somit nachgewiesenermaßen effektiv. Nebenbei bemerkt: Es sind nicht nur unbedingt die Fältchen, die uns älter aussehen lassen, sondern ein fahler Teint.

Was heißt das genau?
Studien haben gezeigt, dass Probanden ein Bild als jünger einschätzten, wenn die Person einen frischen, ebenen Teint hat. Es geht also ganz stark um das Thema „Glow“.

Was sind die neuesten Erkenntnisse im Anti-Aging?
Moderne Wirkstoff-Kosmetik möchte die Symptome der Hautalterung nicht kaschieren, sondern ihr effektiv vorbeugen. Weil wir sehr genau wissen, wie unsere Haut funktioniert, können wir mit bioaktiven Wirkstoffen den Alterungsprozess beeinflussen. Prävention ist hier das Stichwort. Für mich als Wissenschaftlerin ist es schön zu sehen, dass viele Frauen diesen Weg mitgehen und sich früh genug um ihre schöne Haut kümmern.

Herzlichen Dank Andrea Weber für das aufschlussreiche Interview.

Damit sehe ich den Rat meiner Mutter wieder einmal bestätigt:

Kind, Du kannst nicht früh genug anfangen dich zu pflegen.

Und für alle, die ein bisschen verspätet mit der Pflege beginnen, gibt es ja BABOR Reversive.

reversive_babor_journalreversive_moodcapture

No Comments Yet.

Leave a Reply